Home

Purer Zufall, dass zwei Autoren aus dem Frühjahrsprogramm der Edition Atelier ein großes M im Nachnamen tragen. Dass Margit Mössmer und Hanno Millesi mit ihren Texten in einem Verlag für aufregende österreichische Gegenwartsliteratur zu finden sind, ist schon viel weniger einer (siehe Hotlistbeitrag).

Moessmer_Die_Sprachlosigkeit_der_Fische_Cover_2D-57a664c5Margit Mössmer – Die Sprachlosigkeit der Fische

Die derzeit schrägste, mutigste und reiselustigste Heldin der Literatur heißt Gerda. Sie jettet durch etwas, das sich ebenso kühn wie augenzwinkernd als Roman ausgibt. Wo ist das Mädel aus der Provinz nicht überall gewesen auf ihrem überbordenden Trip durch die ganze Welt (in London, in Varna, in Istanbul), der sich stets an der Kippe zum Surrealen und Märchenhaften bewegt und dort auch immer wieder landet. Sprachlich treffen Opulenz, Magie und Einfallsreichtum auf Wiener Dialekt.

„Wir begegnen ihr als Au-pair-Mädchen in London, auf Sommerfrische in Bad Aussee oder als alte Dame in Ecuador. Wir beobachten ihren Alltag, sind bei großen Ereignissen dabei und folgen ihr auf fantastische Reisen. Sie ist Gerda, eine Frau, die immer schon dagewesen zu sein scheint und überall zugleich sein kann. Erzählt werden ihre Geschichten vom ecuadorianischen Arzt Jorge Oswaldo Muñoz, dem es sichtlich Freude bereitet, das eine oder andere absurde Detail einfließen zu lassen.
Ein unglaublich amüsantes Buch, das mit viel Charme und Verve zeigt, dass irgendwie alles möglich sein kann.“ (Edition Atelier 2015) Ja, stimmt!

„Nur manchmal ließ sie sich an den Uferrand treiben, um die menschliche Stimme nicht zu vergessen, die an wenigen Stellen als verwässertes Echo von den Spazierwegen zu hören war. Worte, Laute, klatschnassen Slowenisch.“ (aus: Mössmer 2015)

  • Margit Mössmer: Die Sprachlosigkeit der Fische. Wien: Edition Atelier 2015. 136 Seiten. 16,95 Euro. E-Book 9,99 Euro

Weil es so schön ist bei der Edition Atelier, bleiben wir dort. Die Novelle Venusatmosphäre von Hanno Millesi müsste schon allein deshalb leuchten, weil sie zur Taschenbuchreihe Textlicht gehört, einem Angebot für Perlen der kurzen Textform im Westentaschenformat.

20150223_151829Hanno Millesi – Venusatmosphäre

Was tut man, wenn man etwas Geschehenes am liebsten ungeschehen machen und einen Menschen so schnell wie möglich als „zukünftige Erinnerung“ abspeichern will? Sich tot stellen oder die Gedanken auf den Konjunktiv abstellen. Was wäre wenn, …

„Eine Frau erwacht eines Morgens orientierungslos und ohne Erinnerung an die vergangene Nacht. Nur langsam erkennt sie die Umrisse ihres eigenen Schlafzimmers. Dann bemerkt sie, dass jemand neben ihr liegt. Aus Angst vor einer Konfrontation bleibt sie mit geschlossenen Augen liegen und hofft, ihr Übernachtungsgast möge so schnell wie möglich verschwinden. Während sie regungslos abwartet, beginnen ihre Gedanken zu kreisen. Die Frage, wer der Fremde neben ihr eigentlich ist, rückt dabei immer mehr in den Hintergrund …
Hanno Millesi führt uns virtuos die Konsequenzen einer verlorenen Nacht vor und hält eine faustdicke Überraschung bereit.“ (Edition Atelier 2015)

  • Hanno Millesi: Venusatmosphäre. Wien: Edition Atelier 2015. 48 Seiten. 7,95 Euro

 

Senta Wagner (+ Foto)

 

Advertisements

Ein Kommentar zu “Frühlingsblütenpost aus Wien – Mössmer und Millesi

  1. Pingback: Indie-AutorInnen schreiben für uns – Margit Mössmer (8) | Der Hotlistblog

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s