lectorbooks wird 1

Vor ziemlich genau einem Jahr, im Frühjahr 2017, tönte es aus der Schweiz: „Nochmals jung, wild und frei sein: Nach zehn Jahren Salis präsentieren wir mit lectorbooks eine frische, zusätzliche Spielwiese für Literatur (…) lectorbooks soll der freie Raum sein, in dem klassisch erzählende und experimentelle Literatur miteinander lachend Fangen spielen, in dem bewährte Verlagsarbeit… lectorbooks wird 1 weiterlesen

Von wegen so schön weiß hier

Alles ist immer möglich. Auch dass im Winter der Schnee nicht kommt. Derzeit zeigt sich zwar in Österreich ein recht anderes, weißes Bild, aber dort wird ja auch „Ende Jahr einfach der Schnee wie ein Teppich“ eingerollt und „im Bunker“ verstaut und im nächsten Winter wieder hervorgeholt. Hilft nichts. In einem Winkel des Kantons Graubünden… Von wegen so schön weiß hier weiterlesen

Post aus Wien – Nicht lustig in der Judenstadt

Vierhundert Jahre her das Ganze, na und? Im Czernin Verlag wurde einfach ordentlich abgestaubt. Versiert und lebhaft, durchsetzt von zahllosen jiddischen Begriffen, weiß Claudia Erdheim vom Schicksal der Wiener Juden in der Zeit von 1625 bis 1670 zu erzählen. Schlecht ging es denen ja irgendwie immer. Ghettoisierung, Armut, Steuerlast, Krankheiten, schlechte Geschäfte, alles ein großer… Post aus Wien – Nicht lustig in der Judenstadt weiterlesen

Romane aus Frankreich (6): Alain Mabanckou Morgen werde ich zwanzig

„Eine Kindheit in Afrika – erzählt von ‚einer der stärksten Stimmen der französischen Gegenwartsliteratur’ (SZ). In seinem neuen Roman zeichnet Alain Mabanckou anhand einer fantasievollen, hochkomischen Familiengeschichte das Porträt eines Kontinents, der sich zwischen kolonialer Vergangenheit und einstigen Freiheitsträumen neu erfinden musste. „Witzig, schräg und reich an Schwänken.” Ruthard Stäblein, Weltempfänger – Litprom-Bestenliste 26 (Frühjahr… Romane aus Frankreich (6): Alain Mabanckou Morgen werde ich zwanzig weiterlesen

Romane aus Frankreich (5) Victor Serge, Schwarze Wasser

Dieser Roman von Wiktor Lwowitsch Kibaltschitsch alias Victor Serge, der als Sohn russischer Flüchtlinge 1890 in Brüssel geboren wurde und 1947 im mexikanischen Exil starb, erschien zum ersten Mal im Jahr 1939 im Pariser Verlag Grasset und wurde ebenda 2009 wiederaufgelegt. Eva Moldenhauer hat ihn ins Deutsche übertragen, und so ist er nun erstmals, 75… Romane aus Frankreich (5) Victor Serge, Schwarze Wasser weiterlesen

Hagar Olsson Henry Parland

Der Arco Verlag hat sich eine neue Website zugelegt, schön und übersichtlich gestaltet. Noch nicht in die Rubrik der Neuerscheinungen eingepflegt, und auch nicht über das Personenregister zu finden, sind Hagar Olsson und ihr Roman Im Kanaan-Express (Herbstprogramm 2014, pdf), den ich neulich in einer Buchhandlung aufliegen sah: eine offenkundig hochinteressante Erstveröffentlichung, die sich dem… Hagar Olsson Henry Parland weiterlesen

Romane aus Frankreich (4) Éric Vuillard, Kongo

Ursprünglich war die Serie Romane aus Frankreich auf drei Folgen hin angelegt, aber diese Kalkulation war natürlich geradezu absurd knapp bemessen: 30 oder 300 sind eine realistischere ‚Hausnummer‘. – Hier nun aber erst einmal die vierte Lieferung, die erste im Neuen Jahr. Fortsetzung folgt. / mr „König Leopold XV. initiiert 1884 in Berlin die Kongokonferenz.… Romane aus Frankreich (4) Éric Vuillard, Kongo weiterlesen