Hotlistlesen (4) – Szenen aus Schottland von James Leslie Mitchell

Der Geruch von roter Lehmerde steigt in die Nase, feuchtkühle Luft streicht über die Haut, in der Ferne steht die majestätische Hügelkette der Grampians am Horizont, wenn der Nebel ausnahmsweise zerreißt und der Himmel aufklart. Die Szenen aus Schottland von James Leslie Mitchell, erschienen im jungen Guggolz Verlag, sind frei von Dudelsack- und Tartankaros. Sie… Hotlistlesen (4) – Szenen aus Schottland von James Leslie Mitchell weiterlesen

Kurt Aebli, Der Unvorbereitete

„Eine gewisse Virtuosität im Begründen seiner Haltung scheint zu belegen, wozu der Müßiggänger in Wirklichkeit fähig wäre, wenn er sich auf anderem Gebiet gleichermaßen verausgaben würde.“ Kurt Aebli, Der Unvorbereitete Der Name Kurt Aebli ist für mich mit dem Buch Küss mich einmal ordentlich verbunden, das 1990 bei Suhrkamp erschien. Ich sah den Titel immer… Kurt Aebli, Der Unvorbereitete weiterlesen

Affirmatives vom Firwitz (4)

Formgerechtes Leben. J.-K. Huysmans‘ Monsieur Bougran in Pension Wie lässt sich Dekadenz mit Fortschritt vereinbaren? Den Autoren rund um die von Anatole Baju herausgegebene Zeitschrift Le Décadent (1886–1889) gelang es erstaunlich gut, mit Verfall und Auflösung zu liebäugeln und sich zugleich als Speerspitze einer der Avantgarden zu verstehen, die unter den Begriffen Ästhetizismus, Symbolismus, Fin… Affirmatives vom Firwitz (4) weiterlesen

Ayelet Gundar-Goshen, Löwen wecken

Die Leipziger Buchmesse widmet(e) ihren diesjährigen Messeschwerpunkt dem deutsch-israelischen Dialog, siehe Übersicht. Eines der bemerkenswerten, in Leipzig vorgestellten, israelischen Bücher ist Löwen wecken von Ayelet Gundar-Goshen, das im Züricher Verlag Kein & Aber Verlag erschienen ist, wie übrigens auch Gundar-Goshens erstes Buch, Eine Nacht, Markowitz, beide in der Übersetzung von Ruth Achlama. Löwen wecken ist… Ayelet Gundar-Goshen, Löwen wecken weiterlesen

Romane aus Frankreich (3) Emmanuel Carrère, Alles ist wahr

Gerade wird in Frankreich Le Royaume, das aktuelle, die Anfänge des Christentums erzählende, Buch von Emmanuel Carrère gefeiert („Das Evangelium nach Carrère”, titelte ein Magazin), dem laut Guardian „wichtigsten französischen Schriftsteller, von dem Sie noch nie gehört haben”. Dies lässt sich freilich hierzulande, dank des fortgesetzten übersetzerischen und verlegerischen Engagements – nicht selbstverständlich, deswegen sei… Romane aus Frankreich (3) Emmanuel Carrère, Alles ist wahr weiterlesen

Friedo Lampe / Walther Ruttmann

Der dritte und abschließende Teil des heutigen Sacher-Masoch-Lampe-Ruttmann-Beitrags. Wie stets sind die Verlage und Reihen verlinkt, als Einladung zum weiteren Stöbern, Suchen, glücklichen Finden. Friedo Lampe, Von Tür zu Tür „Erstmals komplett in einem Band: die Erzählungen und Gedichte Friedo Lampes sowie bisher nicht veröffentlichte Texte aus dem Nachlaß. Der dritte Band der Werkausgabe Friedo… Friedo Lampe / Walther Ruttmann weiterlesen

Sacher-Masoch, Lampe und Ruttmann (1)

Der Hotlistblog sieht sich seit seinem Bestehen der unlösbaren Aufgabe gegenüber, mit einer lächerlichen Personalstärke von erst einem, dann zweien, dann drei Beiträgern, auf Zigtausende hervorragender Veröffentlichungen unabhängiger Verlage zu reagieren und, nach Kräften, wenigstens eine kleinste Auswahl daraus ins Licht zu rücken (das freilich, dem elektronischen Medium entsprechend, kein ruhiges, konzentriertes, sondern ein flackerndes,… Sacher-Masoch, Lampe und Ruttmann (1) weiterlesen