Home

Heute pickt der Hotlistblog ein Buch der edition clandestin aus Biel heraus, die sich hier zunächst einmal in eigenen Worten vorstellt:

edition clandestin biel/bienne

edition clandestin wurde 1989 gegründet. Im Zentrum der Publikationstätigkeit des in Biel domizilierten Verlags stehen Kunstbücher und Sondereditionen.
Im Gefolge einer verlegerischen Öffnung weitet sich das Editionsprogramm derzeit in Richtung literarischer Publikationen aus, wobei im Rahmen dieser Ausrichtung der Illustration weiterhin eine wichtige Rolle zukommt.
Verlegerin und Kulturvermittlerin Judith Luks ist darum bemüht, die Publikationen durch verschiedene Gestalter entwerfen zu lassen: Ihre Autoren schlagen jeweils Buchgestalter vor, mit denen sie ihrer Publikation ein eigenes Gepräge verleihen wollen.
edition clandestin ist Mitglied von SWIPS (Swiss Independent Publishers), der Plattform der unabhängigen Schweizer Verlage. Der Verlag ist mit seinen Publikationen regelmässig an den Buchmessen von Frankfurt und Leipzig sowie an der BuchBasel und bei Zürich liest präsent.

Judith Luks war als Modedesignerin tätig bevor sie sich der grafischen Gestaltung und anschliessend der Verlagstätigkeit zuwandte. Als Kulturmanagerin hat sie u. a. die grosse Veranstaltung Artcanal in Korea und in der Schweiz durchgeführt.

edition clandestin, Guggenheimer, Tel Aviv
































„Michael Guggenheimer beschreibt in seinen Erzählungen die seltsamen Aspekte des Alltagslebens der Stadt der vielen Sprachen, in der mehrere russische und englische Tageszeitungen erscheinen, deren Transport von Sammeltaxis geprägt wird, in deren Peripherie die Hightech-Industrie floriert, in der die einzige Gay-Parade des gesamten Nahen Ostens stattfindet und deren Zufahrtsstrassen Tag für Tag so heillos verstopft sind, dass immer mehr Menschen zu spät zur Arbeit kommen.

Die Bauhausstadt am Mittelmeer ist eine Insel. Wer durch Tel Aviv flaniert, glaubt kaum, dass die pulsierende Stadt in einem Land liegt, das sich seit Jahrzehnten im Kriegszustand befindet. Breite baumbestandene Boulevards, eine lange Strandpromenade und ein blauer Himmel prägen die Stadt, die unter einem anderen Namen erst zu Beginn des 20. Jahrhunderts gegründet wurde.

In seinen Erzählungen schildert Michael Guggenheimer Menschen, Situationen und Institutionen der Stadt, in der er aufgewachsen ist, die er als Schüler verlassen hat und die er seit einigen Jahren regelmässig aufsucht. Texte, die Einblick in eine Zeitspanne von den 50er Jahren bis heute vermitteln sowie Fotos aus der Stadt, von der es heisst, sie schlafe nie, hat er in einer Anthologie versammelt.”

Michael Guggenheimer lebt in Zürich, wo er als Publizist arbeitet. Wenn er gefragt wird, wo er geboren wurde, sagt er Tel Aviv, nicht Israel. Er liebt Tel Aviv. Und er liebt die Literatur des Landes. Wenn er die Stadt besucht, dann fotografiert er regelmässig und ist immer wieder in einem der Boulevardcafés anzutreffen, wo er die Tageszeitung Ha’aretz liest oder gerade eine Geschichte schreibt, die in Tel Aviv stattfindet. (Text und Biogramm: edition clandestin)

Weitere Funde aus dem Buchprogramm der edition clandestin bei anderer Gelegenheit im Hotlistblog.

Michael Guggenheimer, Tel Aviv – Hafuch Gadol und Warten im Mersand. 192 Seiten, gebunden. 18,7 x 13,4 cm. edition clandestin, Biel 2013. 29,00 Euro

Advertisements