Home

edition korres

Gewohnt überschaubar und betont anspruchsvoll meldet sich heute die in Wien ansässige Edition Korrespondenzen mit ihren Frühjahrsbüchern 2014. Es sind genau zwei. Zwei schmale Originalausgaben. Seit jeher unbeeindruckt von einem literarischen Mainstream wird hier auch im vierzehnten Verlagsjahr formbewusste Literatur gemacht mit einem besonderen Fokus auf der slawischen Literatur. Die beiden Werktitel, Einfache Erklärung und Tropfen, bestechen ebenso durch ihre Schlichtheit wie sie lustvolle poetische Räume versprechen. Die österreichische Schriftstellerin Margret Kreidl veröffentlicht bei der Edition Korrespondenzen bereits ihr viertes Buch, der Schweizer Kurt Aebli sein erstes.

Margret Kreidl – Einfache Erklärung. Alphabet der Träume

FRUCHTSTUNDE
Was suchst du?
Die Frucht, die Frucht!
Es ist Zeit zum Ausruhn.
Einfache Erklärung: Ich verlege Dinge bis in den Traum hinein.

IMKERBUNKER
Auch die Imker müssen in Bunker.
Bienen sind die Kinder von gestern.
Und das Summen?
Einfache Erklärung: Das Bienensterben geht weiter.

YPSILONEULE
Ich verziere ein Blatt Papier mit einem Ypsilon, spitzen Flügeln
und Federohren. Das Ypsilon fliegt davon. Ein leises Kichern
bleibt zurück.
Einfache Erklärung: Eulen sind Nachtflieger. (aus: Kreidl, Einfache Erklärung)

Geträumte und erfundene Träume, Wachträume, Lachträume, Alpträume, Wunschträume. Margret Kreidl legt mit ihrem neuen Buch ein Kompendium der Träume vor. Über 360 kurze Prosastücke, Dialoge und Gedichte hat die Autorin in ihrem Alphabet der Träume versammelt, von »Anfanggasse« bis »Zettelweg«.
Wenn von »Büßerschnee«, »Dirndlblüte« und »Heumund« geträumt wird, von Schillers »Spinatballade« oder Angela Merkels noch unentdeckter Vorliebe für gute Literatur, so vermischt sich in diesen Traumbildern Unbewusstes mit gesellschaftlicher Wirklichkeit, Erotisches mit Politischem und Utopischem. Lustvoll hebelt Kreidl die Logik des Alltags aus, hebt die Grenze zwischen Sinn und Unsinn auf, zwischen verboten und erlaubt, und schafft so neue offene Denkräume. Jedem Traum folgt eine »einfache Erklärung«, woraus ein gewitztes Spiel mit verschiedenen Formen der Traumdeutung entsteht, von antiken über psychoanalytische bis zu trivialen Versionen: »Das Auto ist eine Wunscherfüllung.«
Margret Kreidls Traumalphabet ist ein Lob der Träume und der Träumereien in Zeiten des Wachens und Überwachens, eine Verführung zum Querdenken und eigenen Träumen.“ (Text: Edition Korrespondenzen)

  • Margret Kreidl, Einfache Erklärung. Alphabet der Träume. Wien: Edition Korrespondenzen 2014. Ca. 128 Seiten. Hardcover. Ca. 19 Euro. Erscheint Ende Februar.

Kurt Aebli – Tropfen

Meine Zeit ist ausgefüllt
mit Warten
auf das Ende
der Zeit.

Wenn der Nachbar über mir Blumen gießt,
hör ich wie das Fallen der Tropfen
langsamer wird.
Jetzt hat es
aufgehört. (aus: Aebli, Tropfen)

„Ein Glockenton, die schweren Tropfen des Schneeregens – von einfachen, unauffälligen Dingen handeln Kurt Aeblis Gedichte, von auf Spaziergängen zufällig Vorgefundenem: ein laubgelber Gehweg, ein erfrorener Wasservogel, oder von Alltäglichem: die grellen Stimmen der Stadt, der liebevoll zärtliche Umgang der Zugreisenden mit ihrem Mobiltelefon. Doch Aebli sieht die Dinge in ungewohnter Weise neu. Seinem offenen, nichts Bestimmtes suchenden Blick zeigt sich im scheinbar Vertrauten das Unvertraute. Ihren Dreh- und Angelpunkt haben diese Gedichte in der Vergänglichkeit von Welt und Existenz, dem Nichts, das sich zugleich als ungeahnte Fülle entpuppt, als Fülle des Augenblicks, »für den alles sich lohnt«, den aber letztlich doch »kein Wort fasst«.
Knapp in der Form, kein Wort zu viel und keins zu wenig, bringen diese Gedichte die Beobachtungen und Reflexionen präzise auf den Punkt – lakonisch, melancholisch und mit großer Leichtigkeit.“ (Text: Edition Korrespondenzen)

  • Kurt Aebli, Tropfen. Gedichte. Wien: Edition Korrespondenzen 2014. Ca. 112 Seiten. Hardcover. Ca. 18 Euro. Erscheint Ende Februar.
Advertisements